Vorträge

Das Landsberger Eltern-ABC bietet regelmäßig ergänzende Vorträge zu verschiedenen Themen an. Der Besuch ist kostenfrei, für Vorträge gibt es allerdings keinen Bonus. Regelmäßige Vorträge sind:

„Spielend lernen – Spielen lernen“
Das Team der Heilpädagogischen Tagesstätte bietet Ihnen und Ihren Kindern einen Nachmittag voller konkreter Anregungen und Spielmöglichkeiten. Sie erfahren
viel Wissenswertes über Spielen, Lernen und Fördermöglichkeiten und können zusammen mit Ihrem Kind die Materialien und Spiele selbst ausprobieren und viele
Fragen stellen.

„Großeltern heute“
Wie haben sich Oma- und Opa-Sein verändert? Welche Erwartungen haben die Eltern meiner Enkel, wo warten Stolpersteine und wie können wir unsere Enkelkinder in ihrer Entwicklung am besten begleiten? Anregungen, Informationen und Austausch für frischgebackene Großeltern bieten die Diplom-Sozialpädagogen Jürgen Bergfeld und Barbara Nagler.

„Notfälle im Kindesalter“ (in Kooperation mit Gesola)
Eltern erfahren hier auf anschauliche Weise, wie sie in den unterschiedlichsten Notfallsituationen richtig reagieren und ihrem Kind besonnen und angemessen helfen können. Referent ist Kinderarzt Dr. Oliver Wiese.(in Kooperation mit Gesola)

„…Vater sein dagegen sehr!?? Ein Abend nur für Väter!“
Vom Familienoberhaupt und Versorger zum neuen Vater, der sich an der Erziehung der Kinder aktiv, emotional und partnerschaftlich beteiligt. Ein Abend voller Infos, Austausch und Diskussion mit Familientherapeut Ludwig Mürbeth und Diplom-Sozialpädagoge Jürgen Bergfeld.

Außerdem gibt es 2018 Vorträge zum zehnjährigen Bestehen des Landsberger Eltern-ABC:

„Rausch und Kick – warum eigentlich nicht?“
Ein starkes Selbstwertgefühl, eine gute Selbstkenntnis sowie die Fähigkeit, die eigene Integrität im Kontakt mit anderen zu wahren, sind das beste Rüstzeug zum Umgang mit Lebenskrisen und Abhängigkeiten. Die Entwicklung dieser schützenden Faktoren ist in hohem Maße davon abhängig, wie es unseren Kindern gelingt, alterstypische Entwicklungsaufgaben zu bewältigen. Wie Eltern sie dabei unterstützen können und welche sieben Säulen wichtig sind, erklärt Diplom-Psychologe Lothar Kreutzer, Einrichtungsleiter Condrobs Landsberg.

„Hemmungslos im Chat“ (Cybermobbing)
Die Diplom-Sozialpädagogin und Familientherapeutin Andrea Hopf hat in ihrer Arbeit mit Schülern einer weiterführenden Schule fast täglich mit Fragen zum Thema Mobbing zu tun. Immer häufiger aber verschiebt sich „mobben“ in die Cyber-Netzwerke. Auf WhatsApp, Instagram, Snapchat und Co wird mit Wort und Bild hemmungslos verletzt. Andrea Hopf erläutert in ihrem Vortrag Vorgehensweisen bei Cybermobbing und will Sie und Ihre Kinder sensibilisieren, sich in sozialen Netzwerken angemessen zu verhalten.